Digitalisierung – die Zukunft nachhaltig gestalten

Digitalisierung – die Zukunft nachhaltig gestalten
12 Jan 2018

Das Industrieland Deutschland mit seinem automotiven Fokus steht in der globalisierten Wirtschaftswelt unter wachsendem Druck. Bisher bedrohten hauptsächlich niedrigere Lohnstückkosten im nahen und fernen Ausland die Konkurrenzfähigkeit der produzierenden Betriebe. Wichtigstes Argument für den Produktionsstandort Deutschland sind sehr gut ausgebildete Fachkräfte und weltweit anerkannte Ingenieursleistungen, die in Verbindung mit präzisen und ausgereiften Fertigungstechniken hochwertige und innovative Produkte hervorbringen. Durch die zunehmende Digitalisierung zeichnet sich nun ein Paradigmenwechsel im globalen Wirtschaftsgefüge ab.

Neue Geschäftsmodelle

Eine der größten Hotelketten der Welt besitzt keine eigenen Immobilien; einer der führenden Mobilitätsanbieter kommt ohne eigene Fahrzeugflotte aus. Neue Geschäftsmodelle der Shareconomy sind Vorboten der kommenden Digitalisierungswelle, die nun auch das produzierende Gewerbe erfasst. Umfassende Informationsverarbeitung und vollständige Vernetzung werden zu integralen Bestandteilen einer Industrie 4.0, in der vollständig digitalisierte Wertschöpfungsketten eine optimale Steuerung, hohe Flexibilität und kurze Reaktionszeiten ermöglichen. Es vollzieht sich ein Wandel, durch den alle konventionellen Unternehmen nun auch zu IT-Unternehmen werden müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die IT-Strategie wird zum integralen Bestandteil der Unternehmensstrategie. Der Grad an Digitalisierung und Automatisierung stellt die Weichen für den künftigen wirtschaftlichen Erfolg einzelner Unternehmen und gesamter Volkswirtschaften.

Auch in anderen Bereichen der Gesellschaft ist die Digitalisierung zentrale Triebfeder für künftige Entwicklungen. Im Bereich Mobilität und Transport steht aktuell ein großer Wandel bevor, sowohl durch die Verbreitung neuer elektrischer Antriebstechnologien (E-Mobilität) als vor allem auch durch die zukünftig automatisierte, personen- und interaktionsunabhängige Fahrzeugsteuerung, das so genannte autonome Fahren.

Digitalisierung: eine Grundlage schaffen

Grundlage der Digitalisierung und der Gestaltung unserer digitalen Zukunft ist die Netz- und IT-Infrastruktur. Konzerne, mittelständische Unternehmen sowie Serviceprovider, Netzanbieter und auch Städte, Kommunen und Universitäten stehen vor der gleichen grundlegenden Herausforderung: Sie müssen schon heute die notwendige leistungsfähige Infrastruktur zur Datenübertragung und Vernetzung aller Arbeits- und Lebensbereiche zur Verfügung zu stellen. Diese Herausforderung erfordert mehr als eine Einzelmaßnahme. Es ist nicht weniger als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die den Standort Deutschland auf die Zukunft ausrichtet. Angesichts dieser großen Tragweite müssen auch Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte zu Kernbestandteilen einer Netz- und IT-Strategie werden, um die künftige Digitalwirtschaft und die digitale Gesellschaft auf ein solides Fundament zu stellen.

Hierbei gilt es ökologische Aspekte und nachhaltigen Ressourceneinsatz mit den Ansprüchen an Leistungsfähigkeit und Zukunftssicherheit in Einklang zu bringen. Diesen scheinbaren Widerspruch lösen unsere Experten von Green IT Solution auf – durch den maßgeschneiderten Einsatz von refurbished Hardware in Verbindung mit effizienter und leistungsoptimierter Neuware. Der optimale Komponentenmix wird für jede Anforderung individuell ermittelt. Dadurch werden Ressourcen geschont und gleichzeitig Kosten gesenkt. Unser innovatives Konzept bietet die Synthese von optimaler Wirtschaftlichkeit mit ökologischer Nachhaltigkeit.


Stefan Winklhofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 10 =