Refurbishing: Stellenwert und Potenzial in der modernen Gesellschaft

Refurbishing: Stellenwert und Potenzial in der modernen Gesellschaft
09 Okt 2017

Das Bewusstsein für ökologische Belange ist nicht nur ein Trend, sondern eine Notwendigkeit. Seit langem haben Wissenschaftler erkannt und nachgewiesen, dass der Raubbau an der Natur in einem Tempo fortschreitet, das fatale Folgen für Mensch und Umwelt hat. Einziges Licht am Horizont bieten effektive Maßnahmen zur Schonung der schwindenden Ressourcen – wie das Refurbishing.

Einfach, praktisch und überaus wirkungsvoll: Wiederaufbereitung als unkompliziertes Lösungsmodell

Doch welche Vorteile sind es nun genau, die refurbished gegenüber neu produzierter Ware mit sich bringt? Die Liste der Pluspunkte ist lang, wenn man bedenkt, mit welchem Aufwand die Herstellung neuer Artikel gerade im IT- und KFZ-Sektor verbunden ist. Allein die Tatsache, dass ein Großteil der Produkte im Ausland hergestellt wird, hat zahlreiche ökologische Nachteile. Allen voran sind sind es die langen Transportwege, die neben dem Herstellungsprozess selbst zu einem Verbrauch an Energie, Wasser und anderen natürlichen Ressourcen sowie einem erhöhten Ausstoß von Co2 führen.

Darüber hinaus summiert sich der Bedarf an zunehmend knapp werdenden Ressourcen durch eine gestiegene Nachfrage der Konsumenten, die nach der Logik der klassischen Wegwerfgesellschaft ältere oder defekte Modelle gegen neugefertigte Produkte austauschen. Refurbishing bietet hier eine zeitgemäße und für alle Beteiligten kostengünstige Alternative.

Warum Refurbishing nicht nur der Umwelt ‚guttut‘

Platzraubende Elektrogeräte, die nicht genutzt werden, sind neben der in der Regel hohen Investition in Neuware oftmals ein Ärgernis für den Nutzer. Auch in diesem Kontext erweist sich das Prinzip der Vermarktung von refurbished Artikeln als zeitgerechte Antwort auf die Herausforderungen einer schnelllebigen Leistungsgesellschaft. Ein Beispiel ist das Green-IT-Geschäftsmodell, das nicht nur den Verkauf, sondern auch den Ankauf von gebrauchter Netzwerktechnik vorsieht und somit abgesehen von allen ökologischen Aspekten auch auf ökonomischer Ebene gewinnbringend ist. Im Detail bedeutet dies, dass Sie in einem ersten Schritt Ihre ungenutzten Geräte zu einem interessanten Preis verkaufen und damit sowohl Platz schaffen als auch Ihr finanzielles Budget aufbessern. Sollten Sie aktuell neue Netzwerktechnik benötigen, so können Sie den erzielten Gewinn gleich in ein entsprechendes refurbished Produkt investieren. Der Vorteil? Sie erhalten einen Artikel, der in Bezug auf Qualität und Performance neuwertigen Produkten in nichts nachsteht, jedoch mit einem weitaus geringeren Preis punktet.

Refurbishing in Beruf und Gesellschaft: Ein Blick in die Zukunft

Noch ist die Einführung der Wiederaufbereitung in den meisten gesellschaftlichen Zweigen eine Utopie. Jedoch gibt es unter anderem aufseiten der Umweltbehörden ernstzunehmende Versuche, das Konzept beispielsweise durch die Bereitstellung von Fördermitteln umzusetzen. Dabei besteht ein vorrangiges Ziel darin, die wiederaufbereiteten Produkte durch ein ansprechenderes Design für Verbraucherinnen und Verbraucher interessanter zu gestalten. Auch der Kostenfaktor spielt eine wesentliche Rolle. Betroffen sind hier vor allem Artikel, bei denen sich eine Wiederaufbereitung finanziell betrachtet auf den ersten Blick nicht lohnt. Werden diese Hürden durch neue Lösungsansätze und Konzeptentwürfe überwunden und setzt sich Refurbishing auf einer breiten gesellschaftlichen Ebene durch, so bedeutet das nicht weniger als das Ende der Wegwerfgesellschaft und den Beginn einer neuen Ära. Gesteigerte Ressourceneffizienz, Müllreduktion und nachhaltiger Konsum wären einige der positiven Folgen, die von einer derartigen Entwicklung zu erwarten sind.


Stefan Winklhofer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 9 =