Die Juniper EX-Serie Switches vereinfacht und sichert digitale Netzwerke

Die Juniper EX-Serie umfasst Ethernet Switches der hochleistungsfähigen Carrier-Klasse für die Netzanforderungen, die sich in Rechenzentren, konvergierten Zweigstellen und Campusumgebungen ergeben. Diese Anforderungen basieren auf festen und modularen Formfaktoren. Zur Serie gehören die Switches EX 2200, EX 2300. EX 3200, EX 3300, EX 3400, EX 4200, EX 4300, EX 4500, EX 4600, EX 8200 und EX 9200.

Juniper EX 2200

Der Juniper EX2200 eignet sich als Switch bestens für den Einsatz bei offenen Bürostrukturen und in Schaltschränken. Wer eine Bereitstellung auf der Zugriffsebene etwa in Campusnetzwerken oder Zweigstellen realisieren möchte, ist mit diesem Switch sehr gut beraten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis fällt hervorragend aus.

» mehr erfahren

Juniper EX2200: wichtige Merkmale

Diese Ethernet Switches sind stromsparende und sehr leise Geräte, die nur eine Höheneinheit benötigen. Unternehmen setzen sie gern bei niedriger Zugriffsdichte ein. Der Switch kann mit 24 oder 48 Ports (10/100/1000BASE-T) ausgestattet sein, in der Baureihe EX2200-C sind es 12 Ports. Die beiden Modelle stehen mit oder ohne PoE oder PoE+ zur Verfügung (802.3af oder 802.3at). Damit lassen sich Netzwerkgeräte unterstützen. Zudem ist ein Juniper EX2200 ausgezeichnet skalierbar, er kann mit Juniper Virtual Chassis verwendet werden. Mit diesen lassen sich zu vier EX2200-Switches zu einem Gerät zusammenschalten. Die Verbindung erfolgt dabei an der Gerätevorderseite über GbE-Uplink-Port mit dem Backbone. Die Architektur der Carrier-Klasse sorgt für höchste Zuverlässigkeit, im Sicherheitsrisikomanagement ist Unified Access Control enthalten. Das ermöglicht einen dynamischen Netzwerkschutz, swn Gastzugriff sowie den identitätsbasierten QoS. Die Wire-Speed-Performance bleibt auch bei hohen Portdichten zwischen 1 und 100 GbE erhalten. Jeder Port kann acht QoS-Warteschlangen verarbeiten. Dadurch erfolgt die korrekte Priorisierung verschiedener Ebenen des Datenverkehrs.

» weniger

Juniper EX 2300

Die Juniper EX2300 sind kompakte und leistungsstarke Zugangsswitches für konvergente Netzwerk-Zugangsimplementierungen und kleine Zweigstellen. Sie sind sehr kostengünstig zu installieren und eignen sich ausgezeichnet für Einzelhandels- und Arbeitsgruppen-Umgebungen. Die Lösungen mit ihrer hohen Dichte werden dort eingesetzt, wo Platz und Leistung entscheidend sind.

» mehr erfahren

Eigenschaften und Leistungen der Juniper EX2300 Switches

Der EX2300 Switch von Juniper kann mit 24 10/100/1000BASE-T-Ports aufwarten, Nutzer können sich für oder gegen PoE entscheiden. Damit ließen sich angeschlossene Netzwerkgeräte unterstützen. Für den Anschluss von Geräten höherer Schichten weist der EX2300 vorn optionale 10-GbE-Uplink-Ports auf. Gleichzeitig unterstützt er die Virtual Chassis-Technologie für die Koppelung von Switches (bis vier). Auch der Einsatz als Satellitengerät für eine Junos Fusion Enterprise-Bereitstellung ist möglich. Dabei kombinieren die Anwender mehrere Juniper Switches zu einer logischen Managementplattform. Wichtige Merkmale sind:

– kostengünstiges Switch-Design
– hohe Komplexität
– einheitliche Verwaltung
– Automatisierungstools für die Systemüberwachung und Wartung
– zuverlässig auf Carrier-Niveau
– pro Port acht QoS-Warteschlangen für die korrekte Priorisierung

Mit dem Juniper EX2300 können weitere Netzwerke beispielsweise von Videosicherheits- und Gebäudeautomatisierungssystemen eingebunden werden. Die Portdichte reicht bis 10 GbE.

» weniger

Juniper EX 3200

Die Juniper EX3200 sind Ethernet-Switches für Zweigstellen und Regionalniederlassungen mit einer geringen Portdichte. Ausgestattet sind sie wahlweise mit 24 oder 48 T-Ports 10/100/1000BASE. Für viele Außenstellen genügt das vollkommen. Das Netzwerk-Backbone ermöglicht den Aufbau von Hochgeschwindigkeitsverbindungen über optionale GbE (Gigabit Ethernet-Uplink Module) mit vier Ports oder mit 10 GbE Uplink Modulen mit zwei Ports.
Darüber hinaus stehen komplette und auch partielle PoE-Optionen für alle Ports zur Verfügung.

» mehr erfahren

Vorzüge und Spezifikationen der Juniper EX3200 Switches

– Wartung vor Ort möglich
– einfacher Tausch von Lüftern und Netzteilen
– hohe Performance
– Standalone-Lösung für Access-Layer-Bereitstellungen
– Switching-Fähigkeiten auf Layer 2 und 3 Ebene
– vollständige oder teilweise PoE (Power over Ethernet)
– Betrieb von Telefonen, Videokameras, LAN und WLAN
– Access-Points in konvergierten Netzwerken
– Unterstützung der High-Density-IP-Telefonie
– Uplink-Module mit steckbarer Optik

Es lassen sich mit den Juniper EX3200 Switches schnelle Verbindungen zur Aggregationsschicht schaffen. Die mittlere Reparaturzeit wird durch den modularen Aufbau sehr verringert, was für eine maximale Verfügbarkeit sorgt. Die Investitionskosten für eine Remote-Office-Bereitstellung sind sehr gering. Der modulare Aufbau unterbindet gleichzeitig den Switch-Reboot, wenn nur eine einzige Protokollfunktion fehlschlägt.

» weniger

Juniper EX 3300

Der Juniper EX3300 ist ein Switch für die Unterstützung von konvergierten Daten, Video und Sprache. Die kompakte und skalierbare Lösung wurde für anspruchsvolle, konvergierte Zugänge in Unternehmen mit komplexeren Netzwerken geschaffen. Solche Lösungen benötigen Netzwerke auf dem Campus und im Rechenzentrum. Die einzelnen Modelle können 24 oder 48 10/100/1000BASE T-Ports und vier Dual-Mode Gigabit-Ethernet GbE10 SFP/SFP+ Uplink-Ports aufweisen. Unterstützt wird PoE in der Variante IEEE 802.3af oder 802.3at PoE+.

» mehr erfahren

Für den sicheren Betrieb sind die Switches mit Back-to-Front- und Front-to-Back-Kühloptionen ausgestattet. Sie können im Gleichstrom per entsprechendem Netzteil betrieben werden. Die Virtual Chassis Technologie von Juniper erlaubt die Verbindung von bis zu 10 Switches der EX3300 Serie von Juniper.

Juniper EX3300 Switches: Vorzüge und Spezifikationen

– Juniper-Technologie mit Carrier Architektur, kombiniert mit Junos OS
– Unified Access Control für erstklassiges Sicherheitsrisikomanagement
– dynamischer Netzwerkschutz, identitätsbasierter QoS, Gastzugriff möglich
– Wire-Speed-Performance
– hohe Portdichten von 1 bis 100 GbE, dadurch einfache Netzwerk-Topologien
– 8 QoS-Warteschlangen pro Port
– Video, Daten und Telefonie werden korrekt priorisiert
– Einbindung von Gebäudeautomatisierung und Videosecurity möglich
– innovatives Switch-Design für neue Architekturen

Mit dem Juniper EX3300 Switch konnten die Komplexität und die Kosten gleichermaßen reduziert werden. Einheitliche Automatisierungstools führen die Systemüberwachung und die Wartung zusammen. Verbundene Switches lassen sich wie ein einzelnes logisches Gerät administrieren.

» weniger

Juniper EX 3400

Die Juniper EX3400 Switches sind für Unternehmensumgebungen mit sehr hohem Daten-, Telefon- und Video-Volumen ausgelegt. Sie sind kompakt und preiswert, für den Zugang gibt es eine einfache Verwaltung. Dennoch leisten diese Ethernet-Switches so viel wie wesentlich teurere Plattformen anderer Hersteller. Es lassen sich damit anspruchsvollste konvergente Netzwerke aufbauen.

» mehr erfahren

Bei diesen Juniper Ethernet Switches handelt es sich um 1-HE-Geräte mit einer festen Konfiguration und einem Leistungs- und Verwaltungsniveau, welches man bislang nur von Hochleistungs-Zugangsswitches kannte. Die Modelle mit 10/100/1000BASE-T-Ports 24- oder 48-fach unterstützen IEEE 802.3af Poe und 802.3at PoE+. WLAN-Access Points und andere IP-Geräte lassen sich damit einwandfrei betreiben.

Juniper EX3400 Switches: Spezifikationen und Vorteile

– Unterstützung der einzigartigen Juniper Virtual Chassis Technologie
– Vernetzung bis zehn Switches möglich, anschließend Verwaltung als ein Single-Gerät
– ebenso Funktion als Satellitengerät in der Junos-Fusion Enterprise Bereitstellung von Juniper möglich (Aggregation vieler Zugangsswitches in einer logischen Plattform)
– geringe Kosten durch innovatives Switch-Design
– Zuverlässigkeit auf Carrier-Niveau
– pro Port 8 QoS-Warteschlangen
– hohe Portdichten
– erstklassige Performance

Die Leitungsgeschwindigkeit in den Juniper EX3400 Switches sorgt für höchste Flexibilität beim Erstellen einer jedweden Netzwerktopologie.

» weniger

Juniper EX 4200

Die Juniper EX4200 Switches ermöglichen den Zugang und die Aggregation für Campusinstallationen und Rechenzentren. Kennzeichnend ist ihre Eignung für flexibles, skalierbares Hochleistungs-Switching und für Top-of-Rack-Bereitstellungen. Ihre Zuverlässigkeit und hohe Verfügbarkeit verbindet sich mit dem Potenzial stapelbarer Switches. Die kompakte Lösung mit ihrer festen Konfiguration lässt sich in 1-GbE-Zugangsumgebungen bestens integrieren.

» mehr erfahren

Die Zusammenschaltung von maximal zehn EX4200-Switches zu einem logischen Gerät gelingt durch die Juniper Virtual Chassis Technologie. Die dadurch entstehende skalierbare Lösung eignet sich ideal für Installationen mit Wachstumspotenzial. Darüber hinaus ist die Kombination mit Switches der Reihen EX4500 und EX4550 möglich. Auf diese Weise lassen sich gemischte 1-GbE- und 10-GbE-Umgebungen unterstützen.

Juniper EX4200 Switches: Vorzüge und Spezifikationen

– Unterstützung von 10/100/1000BASE-T durch 24- und 48-Port-Konfigurationen
– optional Partial oder Full IEEE 802.3af PoE oder 802.3at PoE+ (Power over Ethernet)
– SFP-basierte Glasfaserkonfigurationen 100BASE-FX/1000BASE-X mit 24 Ports für Gigabit-Aggregationen in Langstreckeninstallationen
– verfügbare Uplinks: 2-Port 10 GbE und 4-Port-GbE Kupfer- oder Glasfaserkonfigurationen
– Einsatz mit und ohne MACsec-Funktionen (Media Access Control-Security)
– Zuverlässigkeit auf Carrier-Niveau durch bewährte Juniper-Technologie
– UAC (Unified Access Control) für erstklassiges Sicherheitsrisikomanagement
– dynamische Bereitstellung von Gastzugriff, Netzwerkschutz und identitätsbasiertem QoS
– Wire-Speed-Performance, Portdichte von 1 / 10 / 40 / 100 GbE
– einfache Netzwerk-Topologien

Jeder Port weist acht QoS-Warteschlangen auf, es können Daten, Telefonie, Video, Gebäudeautomatisierung und Security (Videoüberwachung) gleichzeitig geswitched werden. Gleichzeitig sinken durch das innvative Design der Juniper EX4200 Switches erheblich die Kosten.

» weniger

Juniper EX 4300

Die Juniper EX4300 Switches sind vielseitige Plattformen mit einer festen Konfiguration, sie werden von Unternehmen sehr gern eingesetzt. Es handelt sich um 1 GbE Switches, welche als eigenständige Systeme ebenso wie als Teil von Virtual Chassis und Virtual Chassis Fabric Architekturen fungieren. Hochleistungsnetzwerke im Rechenzentrum und Campus profitieren von der High Performance dieser Juniper Switches, die für jede Kombination auch mit EX4600-Switches geeignet sind. Es entsteht dadurch ein logisches Gerät für kostengünstige 1GbE- oder auch gemischte 1GbE 10GbE / 40GbE Umgebungen.

» mehr erfahren

Ebenso ist der Einsatz in einer Virtual Chassis Architektur auf QFX5100 Basis möglich. In dieser Fabric Architektur lassen sich bis zu 20 miteinander verbundene EX4300, QFX3500, QFX3600 und QFX5100 Switches als Fabric mit 1 / 10 / 40 GbE betreiben. Diese Fabric kann das Unternehmen als ein einziges Gerät administrieren. Sie weist bei höchster Leistung eine extrem niedrige Latenz auf.

Juniper EX4300 Switches: Vorteile und Spezifikationen

– Architektur der Carrier-Klasse
– Junos OS
– Unified Access Control
– dynamischer Netzwerkschutz
– identitätsbasierter QoS
– Portdichten bis 40 GbE
– Unterstützung von MACsec IEEE 802.1ae

Die Link-Layer-Datenvertraulichkeit und Datenintegrität sind mit Juniper EX4300 Switches sehr hoch. Der Datenverkehr kann mit 88 Gbit/s hardwarebasiert verschlüsselt werden.

» weniger

Juniper EX 4500

Juniper EX4500 Switches führen zu einer kompakten Hochleistungsplattform mit hoher Dichte, die skalierbar Bereitstellungen mit 10 Gbit/s unterstützt. Service Provider, Netzwerkadministratoren in Campusbereichen und Rechenzentren nutzen diese Switches. Die stromsparenden Hochleistungsplattformen eignen sich für Top-of-Rack-Installationen, sie verfügen über 40 Wirespeed-Dual-Ports (2 / 10 GbE) mit umfassender Layer 2-/3-Unterstützung. Über optionale Hochgeschwindigkeits-Uplink-Module stehen acht zusätzliche 10 GbE-Ports zur Verfügung.

» mehr erfahren

Juniper EX4500: Vorteile und Spezifikationen

– dynamisches Routing möglich (RIP, OSPF, MPLS-Services, Layer 2-/3-VPNs
– umfassende Quality-of-Service Funktionen
– MACsec auf sämtlichen Ports
– Juniper Virtual Chassis wird unterstützt

Carrier-Sicherheit, UAC (Unified Access Control) und eine Speed-Performance bis 100 GbE sind kennzeichnende Merkmale dieser Geräte. Mit den Juniper EX4500 Switches lassen sich Kosten durch die Virtual Chassis Technik deutlich senken.

» weniger

Juniper EX 4600

Die Juniper EX4600 Switches wurden für Unternehmen entwickelt, deren Netzwerk zu höherer Dichte wächst. Sie bieten Implementierungsflexibilität, einheitliche unified ISSU (In-Service Software Upgrades) und eine vereinfachte Verwaltung, die MC-LAG unterstützt. Die hochgradig skalierbare 10 GbE Lösung dient Top-of-Rack-Bereitstellungen und unterstützt maximal 40 1GbE Anschlüsse, wahlweise auch 72 10 GbE Anschlüsse oder 12 40 GbE Anschlüsse über installierbare Module. Diese liefern eine Layer 2 / 3 Konnektivität bis 1,44 Tbit/s in einer einzigen Höheneinheit.

» mehr erfahren

Juniper EX4600 Switches: Vorzüge und Spezifikationen

– Virtual Chassis-Technologie wird unterstützt
– Verbindung mit EX4300 Switches möglich (bis zehn Switches fungieren als ein Gerät)
– Carrier-Architektur
– Performance bis 40 GbE
– Unified Access Control

Der Switch Juniper EX4600 unterstützt den dynamischen Gastzugriff, Netzwerkschutz und QoS (identitätsbasiert). Bei einfacher Verwaltung sinken die Kosten.

» weniger

Juniper EX 8200

Der Juniper EX8200 Switch wurde für den Einsatz im Rechenzentrum und in einer Campus-Core-Umgebung konzipiert. Er ist modulationsfähig und daher sehr flexibel. Die Portdichte und die Skalierbarkeit genügen den hohen Anforderungen der modernen Netzwerkumgebungen. Campus-Aggregationen, Core-Netzwerke und End-of-Row-Installationen werden gern mit diesem Switch von Juniper betrieben. Das 14-HE-Gehäuse bringt acht Steckplätze mit, pro Steckplatz können 320 Gbit/s durchgesetzt werden. Die Leitungsgeschwindigkeit liegt bei 960 Millionen pps (packets per second).

» mehr erfahren

Juniper EX8200 Switches: Vorzüge und Spezifikationen

– mehrere 10/100/1000BASE-T / 100BASE-FX / 1000BASE-X Schnittstellen
– bei normaler Leitungsgeschwindigkeit Unterstützung von 64 10-GbE-Ports oder 384 1-GbE-Ports, alternativ bei gemeinsamer Bandbreite 320 10-GbE-Ports
– Spezifikation EX8216 verdoppelt die unterstützten Ports
– Zusammenschaltung von 4 EX8200 zu einem Gerät möglich (über standardbasierte Ethernet Link Aggregation Groups)
– Carrier-Architektur

Die Juniper EX8200 Switches bieten zudem Reserven für Security und Management im Gebäude.

» weniger

Juniper EX 9200

Die Juniper EX9200 Ethernet-Switches nutzen schnell wachsende Unternehmen. Diese Serie dient geschäftswichtigen Anwendungen in Unternehmen und in der Rechenzentrums-Core-Umgebung. Die Switches der EX9200 Serie erleichtern Cloud-Anwendungen, Rich Media Collaboration-Tools und Server-Virtualisierungen in Aggregations- und Core-Umgebungen. Durch die erleichterte Kollaboration ist der Zugang zu essenziellen Anwendungen im Unternehmenscampus sehr leicht. In einem Rechenzentrum werden Abläufe erleichtert, das Netzwerk passt sich schnell an geänderte Anforderungen an.

» mehr erfahren

Auch die Junos Fusion-Unternehmensarchitektur benötigt Juniper Switches der EX9200 Serie. Hierbei handelt es sich um einen neuen, standardbasierten Ansatz für die Erstellung von offenen Switch-Strukturen, die praktisch unbegrenzt skalierbar sind. Junos Fusion Enterprise nutzt den EX9200 als Kern für komplexe Campus-Implementierungen. Deren einzelner Verwaltungspunkt ist der EX9200 Switch von Juniper.

Juniper EX9200: Vorteile und Spezifikationen

– drei EX9200-Variationen (EX9204, EX9208, EX9214)
– pro Steckplatz bis zu 240 Gbit/s im Vollduplex Modus
– Unterstützung per Pass-Through-Design mit Midplane bis 13,2 Tbit/s
– integrierte Migrationsfähigkeit in neuere Systeme (Aufwärtskompatibilität)
– Schnittstellen von 1 – 40 GbE, beliebige Kombination möglich
– Unterstützung von 100 GbE Karten
– High-Performance-ASICs und Carrier-Architektur
– NAC (Network Access Control)

Mit den Juniper EX9200 Switches lassen sich Unternehmen mit höchster Netzwerkperformance und dabei zukunftssicher ausstatten.

» weniger

In unserem Online-Katalog können Sie die Juniper EX-Serie sowohl neu als auch gebraucht anfragen. Oder rufen Sie uns unter +49 89 215 480 790 an und lassen sich unverbindlich beraten. 

Zielstellung der Juniper EX-Serie

Die Serie wurde entwickelt, um Netzwerke schneller planen und installieren zu können. Kosten sollen damit gesenkt, Ressourcen geschont werden. Ein Anwender spart mit diesen Lösungen gegenüber den Geräten anderer Hersteller mehr als 70 % Strom und Kühlung, auch die CO₂-Emissionen reduzieren sich sehr deutlich.

Ethernet Switches der Juniper EX-Serie: Vorteile

  • Wirespeed wird bei jeder Paketgröße an allen Ports gewährleistet
  • Skalierung für kleine Außenstandorte ebenso wie für High Performance Data-Center möglich, damit hohe Vielseitigkeit
  • Sicherheit und Robustheit durch einheitliches Betriebssystem beim Switching, Routing und der Security
  • Juniper Networks deckt 70 % des Datenverkehrs weltweit ab, unter anderem an sechs der sieben bedeutendsten Börsenhandelsplätzen, daraus resultiert großer Erfahrungsschatz
  • Aktualität durch Enhanced Lifetime Warranty, kostenloser NextBusinessDay-Hardwareaustausch, lebenslange Software-Updates, keine zusätzlichen Wartungskosten

Die eingesetzte Virtual Chassis Technologie ist derzeit (2017) marktführend, es können bis zu zehn Geräte zu einem logischen Switch zusammengefügt werden.

Wir helfen Ihnen telefonisch weiter!

Kontaktieren Sie uns einfach. Stefan Winklhofer, aus dem Green IT Solution Vertriebsteam, steht Ihnen unter +49 89 215 48 07 90 gern zur Verfügung. Wenn Sie uns aber lieber schreiben möchten, dann nutzen Sie unser Kontaktformular.