Umwelt


3D-Druck nachhaltig

3D-Druck – Chance für eine nachhaltige Zukunft?

Von der Prototyp-Fertigung hin zum ökologischen Hausbau – die 3D-Druck-Technologie kommt nicht mehr nur in der industriellen Fertigung zum Einsatz, sondern eröffnet zukünftig auch neue Möglichkeiten für die Medizin, Lebensmittelherstellung und Weiterverarbeitung recycelter Rohstoffe. Welche Anwendungsfelder des 3D-Drucks an Bedeutung gewinnen und inwiefern diese zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen können, beleuchten wir in diesem Beitrag.  Additive Verfahren – umgangssprachlich häufig als 3D-Druck bezeichnet – wurden...

Mehr erfahren


Hafen mit Containern

Der ökologische Rucksack

Jedes Produkt trägt von seiner Herstellung bis zu seiner Entsorgung einen ökologischen Rucksack mit sich. Dieser ist mit dem Gewicht aller Rohstoffe gefüllt, die während der gesamten Lebensdauer des Produktes verbraucht werden. In Anbetracht der weltweit zunehmenden Ressourcenknappheit ist ein Berechnungsmodell wie der ökologische Rucksack essentiell, um ein Bewusstsein für den Umgang mit Rohstoffen zu schaffen. In jedem Lebensabschnitt eines Produktes – ob Herstellung, Transport,...

Mehr erfahren


Europäische Rechenzentren sollen bis 2030 klimaneutral sein

Europäische Rechenzentren sollen bis 2030 klimaneutral sein

Ende Januar 2021 haben wichtige Cloud-Anbieter, Betreiber von Rechenzentren und IT-Wirtschaftsverbände einen europäischen „Pakt für klimaneutrale Rechenzentren“ geschlossen. Das ambitionierte Ziel: Bis 2030 sollen alle Rechenzentren in Europa nachhaltig arbeiten, sprich die Menge an klimaschädlichen Gasen in der Atmosphäre nicht erhöhen. Sie kommen damit einer Forderung der EU nach. Bei der Umsetzung spielt auch die Wiederaufbereitung von IT-Hardware (Refurbished Hardware) eine wichtige Rolle. Videos, Cloud-Dienste,...

Mehr erfahren


Hoffnungsträger Natrium-Ionen-Akku

Hoffnungsträger Natrium-Ionen-Akku

Derzeit dominieren Lithium-Ionen-Akkus den Markt für Energiespeicher. Allerdings sind die Lithium-Vorräte auf der Erde begrenzt, knapp und teuer. Kostengünstiger und nachhaltiger wären Natrium-Ionen-Akkus, da Natrium in der Natur in großen Mengen vorkommt und einfacher zu gewinnen ist als Lithium. Die Technologie funktioniert bereits, bis zur Massenproduktion kann es aber noch etwas dauern. Sie stecken in Notebooks, Smartphones, E-Bikes, Elektroautos oder auch Speichern im Stromnetz –...

Mehr erfahren


Das Problem mit dem Elektroschrott …

Das Problem mit dem Elektroschrott …

Die neueste Technik lässt erst wenige Jahre alten Vorgänger schnell alt aussehen – kaum kommt ein neues Gerät auf den Markt, ist es gefühlt wieder veraltet. Rechnerleistungen verbessern sich, Bildschirme werden immer flacher und Smartphones bieten zunehmend mehr Funktionen. Durchschnittlich werden Elektrogeräte in Deutschland bis zu zwei Jahre verwendet. Anschließend landen sie als Elektroschrott in Abfallströmen. Die meisten Geräte sind noch weit darüber hinaus funktionsfähig. Vor...

Mehr erfahren


Akkus als Speicher im Stromnetz

Akkus als Speicher im Stromnetz

Durch die Energiewende und den höheren Anteil erneuerbarer Energien werden Akkus und Batterien als Speicher im Stromnetz immer wichtiger. Sie federn die Schwankungen ab, die durch wetterabhängige Energieträger wie Solar und Windkraft entstehen, und gewährleisten einen stabilen Betrieb des Stromnetzes. Deutschland hat sich ambitionierte klimapolitische Ziele gesetzt: Bis zum Jahr 2050 sollen die jährlichen Treibhausgasemissionen gegenüber dem Jahr 1990 um 80 bis 95 Prozent sinken,...

Mehr erfahren


Rohstoffe für IT-Produkte – nicht immer sauber

Rohstoffe für IT-Produkte – nicht immer sauber

Die Produktion von IT-Hardware ist entlang der gesamten Lieferkette oft von Umweltschäden und schlechten Arbeitsbedingungen bis hin zur Zwangsarbeit geprägt. Zudem führen mineralische Rohstoffe wie Tantal, Zinn oder Wolfram teilweise zu gewaltsamen Konflikten und finanzieren bewaffnete Gruppen, etwa im Kongo. Um diese Risiken bei der Rohstoffbeschaffung zu minimieren, bietet sich die Wiederaufbereitung von IT-Hardware (Refurbished Hardware) als nachhaltige und Ressourcen schonende Alternative an. Die Digitalisierung...

Mehr erfahren


Der digitale CO2-Fußabdruck

Der digitale CO2-Fußabdruck

Bei der Vermeidung von CO2 kommen den meisten Themen wie Flugzeuge, die Fleischindustrie und Autos als erstes in den Sinn. Dies sind jedoch nur einige Faktoren, die zu einem erhöhten CO2 Ausstoß führen. Ganz unterschätzt werden dabei CO2-Emissionen, die bei jeder Google-Anfrage, jedem gestreamten Film und jedem Klick ausgestoßen werden. In Deutschland wird pro Person geschätzt 0,85 Tonnen CO2 durch die Verwendung digitaler Technologien ausgestoßen....

Mehr erfahren


Green Computing: Tipps zur Minimierung der Umweltbelastung im Alltag

Green Computing: Tipps zur Minimierung der Umweltbelastung im Alltag

Auch wenn das Thema Nachhaltigkeit aufgrund der durch das Corona-Virus ausgelösten weltweiten Krise vorübergehend in den Hintergrund getreten ist, kommen weder Unternehmen noch Privatanwender darum herum. Eine schonende Nutzung der Ressourcen, eine Senkung des Energieverbrauchs und der Schutz der Umwelt sind in der IT heute noch genauso wichtig wie vor der Pandemie. Aber was ist Green Computing eigentlich wirklich? Eine Begriffserklärung und Tipps für mehr...

Mehr erfahren


Was ist der Unterschied zwischen Refurbished und Gebraucht?

Was ist der Unterschied zwischen Refurbished und Gebraucht?

Natürliche Ressourcen werden durch steigende Nachfrage und höhere Produktvielfalt immer knapper. Aus diesem Grund ist es wichtig nachhaltig und verantwortungsbewusst mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen. Durch die verlängerte Nutzung von Produkten kann die Umwelt geschont und Ressourcen eingespart werden – dies gilt auch für IT Hardware. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem gebrauchten und generalüberholten Gerät und welche Vorteile bietet refurbished Hardware?  ...

Mehr erfahren



Page 1 of 41234